Kieferorthopädie Kinder

Kindgerechte & Professionelle Behandlung in Geilenkirchen

Das erste Mal beim Kieferorthopäden?

Hier muss keiner Angst haben! Wir kümmern uns darum, dass Sie und vor allem Ihr Kind, sich bei uns richtig wohlfühlen.

Kieferorthopädie für Kinder 

Schon in der frühen Kindheit werden die Grundlagen für eine optimale Zahngesundheit bei Kindern gelegt. In bestimmten Fällen kann durch das frühzeitige Einsetzen einer Zahnspange mit geringem Aufwand eine entstehende Zahn- und/oder Kieferfehlstellung verhindert werden. Eine Korrektur erfolgt dabei in den allermeisten Fällen mit herausnehmbaren Zahnspangen.

 

Warum ist Kieferorthopädie im frühen Alter für Kinder wichtig?

Im kindlichen Alter auftretende Zahn- oder Kieferfehlstellungen können folgende Probleme verursachen:

  • Begünstigung von Parodontitis, Karies und Zahnfleischentzündungen
  • Behinderung der Nahrungsaufnahme
  • eventuell Kopf- und Nackenschmerzen
  • Mundatmung und Mundtrockenheit und dadurch höhere Kariesanfälligkeit des Gebisses
  • Asymmetrische Entwicklung der Kiefer (z.B. ein schiefes Wachstum des Unterkiefers)
  • Beschleunigte Abnutzung bleibender Zähne, z.B. durch Kopfbisse.

Die optimale Reinigung der Zähne wird durch Fehlstellungen stark behindert. Es ist einfach nicht effektiv, weil die Zahnbürste nicht alle Zahnzwischenräume erreicht. Die verbleibenden Essensreste verursachen Plaque und Zahnstein. Damit sind ernstere Zahnerkrankungen vorprogrammiert. Ein falscher Biss belastet stärker das Kiefergelenk, dass Kopf- und Nackenschmerzen entstehen können. Ein schiefes Wachsen von Zähnen ist genetisch bedingt, kann aber durch schädliche Angewohnheiten begünstigt werden. Das Daumenlutschen oder auch die übermäßige Verwendung eines Schullers können z.B. Auslöser sein. Wenn das Kind sehr zeitig seine Milchzähne verliert, wachsen manchmal die zweiten Zähne schief nach. Das kann durch logopädische Übungen in Kombination mit einer Zahnspange korrigiert werden.

 

Wann sollte die Kieferorthopädie für Kinder beginnen?

Erste Kontrolluntersuchungen können bereits im Kindergartenalter beginnen. Frühe, sogenannte Interzeptivbehandlungen, nimmt der Kieferorthopäde in der Regel ab dem sechsten/siebten Lebensjahr vor. Es empfehlen sich je nach Zustand der Zähne Kontrolluntersuchungen alle ein bis zwei Jahre. Normalerweise ist eine Vorstellung Ihres Kindes ab dem neunten Lebensjahr sinnvoll.

 

Keine Angst beim Kieferorthopäden!

Kinder gehen selten gern zum Zahnarzt oder Kieferorthopäden. Aber keine Angst!

Der Kieferorthopäde bringt genügend Einfühlungsvermögen mit und erklärt den kleinen Patienten Schritt für Schritt was gemacht wird. Meistens kommen die Kinder immer in Begleitung ihrer Eltern, was die Behandlung für das Kind erleichtern kann. Die moderne kieferorthopädische Behandlung unterscheidet sich grundlegend von früheren Behandlungsmethoden in der Weiterentwicklung der Techniken. Moderne Materialien bei den Zahnspangen führen dazu, dass die Kinder heute weniger Schmerzen haben als früher. Auf Wunsch sind auch nahezu unsichtbare Behandlungsmethoden möglich, welche wir Ihnen gerne erklären.

Jetzt Termin für mein Kind machen